Pressemitteilung: Maiaufruf 2017 der CSA Weilheim-Schongau

 Die Situation der Beschäftigten im Freistaat Bayern ist gut. Arbeitsperspektiven und die Vermeidung von Langzeitarbeitslosigkeit sind im Freistaat Bayern besser als in allen anderen Ländern. Doch anlässlich des Maifeiertag es 2017 gilt es auch festzustellen, dass es allgemeine Herausforderungen in unserem Land gibt, die dringend gelöst werden müssen.

„Wir brauchen in unserem Land wieder mehr Tarifverträge und Tarifbindungen“, so der Kreisvorsitzende der Christlich Sozialen Arbeitnehmerunion (CSA) in Weilheim-Schongau, Michael Schmatz, „da dies Verlässlichkeit und gute Lohnbedingungen bedeutet. Dazu müssen Allgemein-Verbindlichkeitserklärungen und die Bedingungen bei der öffentlichen Auftragsvergabe weiter verbessert werden.“

Die Digitalisierung der Arbeitswelt (Wirtschaft und Arbeit 4.0) darf Arbeitnehmerrechte nicht aushöhlen und die Beschäftigten gerade bei der Gestaltung der Arbeitszeit nicht schlechter stellen.

„Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat auch in der Arbeitsmarkt – und Tarifpolitik Priorität“, so Schmatz.

Die Migrations- und Zuwanderungssituation darf weiterhin nicht zu Verwerfungen auf dem Arbeitsmarkt führen. Sprachkompetenz, Ausbildung und Beschäftigung sind hierfür die wichtigsten Voraussetzungen.

Die Christlich-Soziale Arbeitnehmerschaft als Interessenvertretung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der CSU steht an der Seite der Beschäftigten in den unterschiedlichsten Situationen. Auch die, die aufgrund ihrer familiären Situation, Krankheit oder Behinderung Arbeit suchen, finden unsere vorrangige Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.